Artificial lift PCM

CBM Entwässerung

Wasser in einer Gasquelle erzeugt einen Druck, der die Produktivität der Quelle verringert. In diesem Fall wird ein künstliches Fördersystem für die Entwässerung der Quelle und die Freisetzung des eingeschlossenen Gases benötigt. PCM kann Ihnen bei der Bewältigung dieser Herausforderungen helfen.

  • PCM Pumpsysteme für CBM Entwässerung
  • PCM Moineau™ HR Pumpen für CBM Entwässerung

CBM Entwässerung Challenge

Technische Challenge

Methangas in Kohlelagerstätten (CBM - Coal Bed Methane) ist ein Gas, das aus Kohleflözen gewonnen wird. Das Wasser in dem Flöz verhindert den Glasfluss. Durch die Entfernung des Wassers wird der Druck im Flöz reduziert und das Gas freigesetzt. Die technische Herausforderung besteht darin, die Quelle zu entwässern und das Wasser so wirtschaftlich wie möglich zu entsorgen. CBM wird weltweit gefördert, dabei schreitet die Entwicklung derzeit mit großen Schritten voran.

Jedes künstliche Fördersystem, das bei der CBM-Entwässerung zum Einsatz kommt, muss mit feinen Kohlepartikeln im Wasser zurechtkommen. Diese Partikel können die Leistung des Systems beeinträchtigen, die PCP ist für das Pumpen von Wasser mit Partikelgehalt bestens geeignet.

Nach einer hohen Durchflussrate in der ersten Entwässerungsphase wird die Wassermenge geringer. Das Pumpensystem muss sich also unterschiedlichen Durchflussraten anpassen.

Wenn Gas im Wasser enthalten ist, besteht die Herausforderung darin, die Pumpe in Betrieb zu halten, ohne ihre Standzeit zu gefährden.

Wenn die PCP unter Perforationen eingebaut ist, erfolgt eine natürliche Gastrennung und freies Gas wird die PCP Förderung verringern. Allerdings wird die PCP wesentliche Mengen an Feststoffen mitfördern, was die Betriebszeit verringen kann.

Wenn die PCP über Perforation installiert ist, wird der Abrieb verringert, aber das freie Gas muss dann von der Artificial Lift PCP gefördert werden.

Warum PCM für CBM Entwässerung wahlen?

PCM Lösungen

Ein mehrphasiges Medium ist eine Mischung aus Öl, Wasser, Gas, das oftmals auch einige Feststoffe enthält. Die Eigenschaften des Mediums (Dichte, Viskosität und Mischungsverhältnis), der Fluss (Druck und Temperatur) sowie die Rohrleitungs- und Bohrlocharchitektur bestimmen das Fließmuster, dieses wiederum bestimmt das mehrphasige Fließverhalten.

Bei Arbeiten im Öl- und Gasbereich sind mehrphasige Bedingungen überall präsent - von der Lagerstätte über das Bohrloch bis hin zur Verarbeitung. Deshalb müssen sie bei der Konstruktion des künstlichen Fördersystems berücksichtigt werden.

PCM hat eine patentierte selbsttätige Druckregelungstechnik perfektioniert, die sogenannte HRPCP (hydraulisch regulierte PCP). Diese Technologie ermöglicht den Einsatz von PCPs zum Pumpen mehrphasiger Medien und steht für PCM Moineau™ HR-Systeme für Förderanlagen zur Verfügung. 

Produkte den CBM Entwässerung Anwendungen